NET Bernard GmbH, Deutschland - Neues Fachgebiet

Kernkraftwerk Emsland

Die Dekommissionierung (Stilllegung) kerntechnischer Anlagen umfasst sämtliche Maßnahmen, die getroffen werden, wenn eine kerntechnische Anlage nach Betriebsende rückgebaut werden muss. Mit der Gründung der NET Bernard GmbH ist die BERNARD Gruppe nun in der Lage, bei der Dekommissionierung von Kernkraftwerken interdisziplinäre Ingenieurleistungen anzubieten.

Mit internationalen Kooperationspartnern führt die NET Bernard GmbH dabei wiederkehrende Prüfungen und Nachrüstungen an Kernkraftwerken in den Bereichen Leittechnik und Mechanik durch. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit dem Stammpersonal der jeweiligen Anlage.
Der Schwerpunkt von Revisionsarbeiten liegt hier in der Überprüfung und Kalibrierung der physikalischen Sensoren, der elektronischen Messtechnik, der Mess-umformer und der Grenzwertkarten. Dazu gehört auch die Prüfung von Ausgabe- und Auswertesystemen.
Ingenieurleistungen auf dem Gebiet der Dekommissionierung umfassen außerdem die Projektierung von Rückbauten, statische Überprüfungen und hochbautechnische Schutzprojektierungen. Hinzu kommen Logistik- und Verwertungskonzepte für Anlagenteile sowie Dokumentationen, Kostenschätzungen und Ausschreibungen.