Realisierungswettbewerb Schwedlerbrücke - Frankfurt am Main

Wettbewerbsentwurf von BERNARD Ingenieure und Explorations Architecture

Gemeinsam mit dem französischen Architekturbüro Explorations Architecture konnte BERNARD bei einem international ausgeschriebenen Wettbewerb in einem prominent besetzten Feld den dritten Preis gewinnen. Gegenstand des Wettbewerbs war der Entwurf für eine denkmalgerechte Sanierung der Frankfurter Schwedlerbrücke und einen Ersatzneubau im Bahnbereich.

Das zwischen 1910 und 1913 errichtete Bauwerk ist eine der wichtigsten Fußwegverbindungen im Osten der Stadt und als technisches Kulturdenkmal ausgewiesen. Aufgrund des schlechten Erhaltungszustands und funktionaler Konflikte mit den heutigen Anforderungen an den Bahnbetrieb, werden eine denkmalgerechte Instandsetzung der historischen Bausubstanz und ein Neubau der nördlichen Brückenteile erforderlich.

Im europaweit offenen Bewerbungsverfahren mit 30 Teilnahmeanträgen wurden Teams aus Architekten und Bauingenieuren zu einem Realisierungswettbewerb eingeladen. Die Jury unter der Leitung von Prof. Engelsmann merkt in ihrer Preisgerichtsbeurteilung an, dass hier ein Brückenbauwerk entstehe, bei dem Alt und Neu in einen stimmigen Rhythmus gebracht werden. Die elegante Bogenbrücke sei konsequent aus dem Bestehenden entwickelt und gehe einen mutigen Weg, der zu einem spannenden und in der Gestaltung überzeugenden Ergebnis führe.