Wasser für die Wüste - Dammprojekt im Nahen Osten

Abtrag für das Sperrenbauwerk

Abtrag für das Sperrenbauwerk

Bernd Imre

Bernd Imre

Die Arbeitsgemeinschaft Stucky Ltd./ BERNARD Ingenieure hat in Zusammenarbeit mit dem jordanischen Ingenieurbüro Consolidated Consultants bereits 2008 mit der Planung des Ibn Hammad Damm in Jordanien begonnen.Bei der Bauausführung stellt BERNARD mit Dr. Bernd Imre einen Spezialisten, der vor Ort für die Geotechnische Bauaufsicht verantwortlich ist.

Eine weitere Aufgabe von BERNARD ist die Freigabe der von der Baufirma zu erbringenden Ausführungsplanung in Bezug auf hydraulische und statischkonstruktive Fragestellungen. Diese Leistungen werden vom Standort Hall in Österreich (Backoffice) erbracht, verbunden mit temporären Aufenthalten der jeweiligen BERNARD-Experten vor Ort.

Neben der Einrichtung der Baustelle wird aktuell der Untergrund für das zu errichtende Staubauwerk vorbereitet. Aufgrund schwieriger und stark asymmetrischer Untergrundverhältnisse ist dies mit dem aktuell stattfindenden Abtrag von mehr als drei Millionen Tonnen Lockergestein und Fels verbunden.

Die Baustelle liegt derzeit dank der professionellen Bauaufsicht innerhalbdes Kosten- und Zeitplans. Dies ist insofern von Bedeutung, da aufgrund der sommerlichen Hitze von regelmäßig 45°C die Herstellung der Schwergewichtsmauer aus Walzbeton (Roller Compacted Concrete) nur im Winter durchgeführt werden kann. Unabhängig davon, ist der Umstand gewöhnungsbedürftig, dass die Krone des Damms 200 m unterhalb des Meeresspiegels liegen wird.